Original Arzneimittel

24 Stunden Express Versand

Rezept per Ferndiagnose

Prostata

porstataBesonders viele Männer in fortgeschrittenem Alter leiden unter Problemen mit der Prostata. Doch was genau ist die Prostata eigentlich und welche Aufgabe hat sie? Die Prostata wird auch als Vorsteherdrüse bezeichnet und es handelt sich dabei um eine Geschlechtsdrüse, die nicht nur Männer, sondern alle männlichen Säugetiere besitzen. Bei Männern ist die Prostata unter anderem für die Produktion eines Teils des Spermas verantwortlich und befindet sich etwas unterhalb der Harnblase. Die aus rund 40 Einzeldrüsen bestehende Prostata stellt dabei ein Sekret her, welches sich bei einem Samenerguss mit den Spermien vermischt. Die Prostata hat etwa die Größe einer Kastanie, kann aber nicht selten auch vergrößert sein, wobei hier zwischen gutartigen und bösartigen Vergrößerungen zu unterscheiden ist.

Welche Erkrankungen der Prostata gibt es?

Es gibt verschiedene Erkrankungen, die an der Prostata auftreten können. Eine vergleichsweise harmlose, wenn auch sehr unangenehme Erkrankung, ist die Prostatitis, eine Entzündung des Organs. Darüber hinaus bemerken viele Männer in fortgeschrittenem Alter eine Vergrößerung der Prostata, die sich beispielsweise dadurch bemerkbar macht, dass man öfter als zuvor zur Toilette gehen muss. Meistens handelt es sich dabei glücklicherweise um eine gutartige Veränderung, die auch als Prostatahyperplasie bezeichnet wird. Leider kann die Veränderung der Prostata aber auch bösartiger Natur sein, dann handelt es sich um einen bösartigen Tumor. Prostatakrebs ist hierzulande die häufigste Tumorart (Malignom) bei Männern.

Welche Symptome treten bei einer Prostata-Erkrankung auf?

Es gibt verschiedene Symptome, durch die der Betroffene auf eine eventuelle Erkrankung der Prostata aufmerksam werden kann. Viele Beschwerden treten rund um das Wasserlassen auf, zum Beispiel ein nachlassender Wasserstrahl, der zum Tröpfeln werden kann, relativ kleine Mengen an Urin oder ein Nachtröpfeln. Mitunter tritt auch ein Brennen beim Urinieren auf oder man kann das Wasser nicht zurückhalten. Je nach Art der Erkrankung können pflanzliche Mittel, Medikamente oder im schlimmsten Fall auch eine Entfernung der Prostata zur Heilung führen.