Original Arzneimittel

24 Stunden Express Versand

Rezept per Ferndiagnose

Nikotinsucht

nikotinsuchtVon Nikotinsucht wird dann gesprochen, wenn der Raucher das in den Zigaretten oder Zigarren enthalte Nikotin benötigt, weil er ansonsten unter verschiedenen Entzugserscheinungen leidet. Eine solche Nikotinsucht kann sich sowohl physisch als auch psychisch bemerkbar machen. Laut WHO ist Rauchen für die größte Anzahl an Todesfällen weltweit ursächlich verantwortlich, sodass es jedem Raucher dringend anzuraten ist, etwas gegen die Nikotinsucht zu unternehmen, um auf Dauer zum Nichtraucher werden zu können. Denn jährlich gibt es einige Millionen Menschen, die an den Folgen des Nikotinkonsums sterben.

Warum ist das Rauchen so gesundheitsgefährdend?

Die Nikotinzufuhr, die durch das Rauchen erfolgt, kann beim Raucher verschiedene Erkrankungen verursachen bzw. das Risiko deutlich erhöhen, dass diese Erkrankungen auftreten. Dabei ist nicht nur das Nikotin eine schädliche Substanz, sondern in einer Zigarette sind noch viele weitere Inhaltsstoffe vorhanden, die ebenfalls gesundheitsgefährdend sein können. Zu den Haupterkrankungen, die bei Rauchern deutlich häufiger als bei Nichtrauchern auftreten, gehören in erster Linie verschiedene Krebsarten, darunter vor allem Lungen- und Kehlkopfkrebs. Besonders beim Lungenkrebs ist eindeutig festzuhalten, dass das Rauchen direkt ursächlich verantwortlich ist und nicht nur das Risiko der Erkrankung erhöht. Aber auch Erkrankungen im Herz-Kreislaufbereich werden oftmals durch den Nikotinkonsum begünstigt. Zudem treten einige Erkrankungen bei Rauchern häufiger als bei Nichtrauchern auf, an die man zunächst kaum denken würde, wie zum Beispiel Impotenz oder auch Schäden im Zahn- und Kieferbereich.

Was kann man gegen die Nikotinsucht tun?

Nur die wenigsten Raucher schaffen es, ohne weitere „Hilfsmittel“ mit dem Rauchen aufzuhören. Im Bereich der Raucherentwöhnung gibt es heute zahlreiche Methoden, von denen viele jedoch kaum einen dauerhaften Erfolg erzielen können. Zu den möglichen Methoden gehören zum Beispiel Nikotinpflaster, Nikotinkaugummis, Akkupunktur oder auch Hypnose-Behandlungen. Am erfolgreichsten sind jedoch verschiedene rezeptpflichtige Medikamente, die zur Raucherentwöhnung führen, wie zum Beispiel Champix. Diese Medikamente helfen vor allem dann, wenn Sie körperlich abhängig vom Nikotin geworden sind.