Original Arzneimittel

24 Stunden Express Versand

Rezept per Ferndiagnose

Amlodipine

Amlodipine online kaufen

amlodipinWenn Sie unter einem erhöhten Blutdruck leiden, dann steht Ihnen mit Amlodipin ein Medikament zur Verfügung, welches als sogenannter Calcium Blocker zur Senkung des Blutdruckes beitragen kann. Durch die Einnahme von Amlodipin können sich die Blutgefäße weiten, sodass ein erleichterter Blutfluss möglich ist, sodass der Blutdruck sinken kann.

Preistabelle

ProduktMengeDosierungPreisBehandlung
Amlodipin100 Tabletten5mg95,00 € Anfordern
Amlodipin100 Tabletten10mg99,00 € Anfordern

Wie kann ich Amlodipine anfordern?
Ein dauerhaft erhöhter Blutdruck erhöhte eindeutig das Risiko von Herzinfarkten und anderen Problemen im Bereich Herz-Kreislauf. Daher sollten Sie rechtzeitig etwas gegen den Bluthochdruck unternehmen. Falls eine Ernährungsumstellung und ein allgemein gesünderes Leben (Sport treiben etc.) nicht mehr ausreichen, steht Ihnen unter anderem mit Amlodipine auch ein wirksames Medikament zur Verfügung. Amlodipine kaufen können Sie hier bei Sanix24, indem Sie Amlodipin bestellen und dann nur noch auf die Lieferung warten müssen. Erhältlich ist Amlodipin ohne Rezept Ihres Arztes, da wir mit lizenzierten Ärzten zusammenarbeiten. Wenn Sie als Amlodipin kaufen, müssen Sie uns Gesundheitsfragen beantworten, damit wird die Ausstellung des Rezeptes veranlassen können. Falls nichts gegen eine Rezeptausstellung spricht können Sie das Medikament oft schon am nächsten Werktag in eigenen Händen halten.

Wie ist Amlodipine einzunehmen?

In der Regel ist Amlodipin zur Langzeitbehandlung gedacht und muss daher meistens auch täglich eingenommen werden. Erst wenn Ihr Arzt nach erneuten Untersuchungen der Auffassung ist, dass Sie das Medikament nicht mehr benötigen, kann die Einnahme des Medikamentes beendet werden. Sie können Amlodipin in drei verschiedenen Dosierungen bestellen, wobei Sie die Behandlung in aller Regel mit der niedrigsten Dosierung von 2,5mg beginnen werden. Die weiteren Dosierungen belaufen sich auf 5mg und auf 10mg. Einzunehmen ist Amlodipin einfach mit etwas Wasser.

Wer sollte Amlodipine nicht einnehmen?

Einnehmen dürfen sie Amlodipin dann, wenn Sie einerseits das 18. Lebensjahr vollendet haben und andererseits unter zu hohem Blutdruck leiden. Sind diese Voraussetzungen vorhanden, haben Sie anschließend die Möglichkeit, das Medikament bei Sanix24 zu bestellen. Es gibt allerdings auch einige Menschen, die Amlodipin trotz des Vorliegens dieser genannten Voraussetzungen und Indikatoren nicht einnehmen dürfen oder vor der Einnahme zumindest ihren Arzt fragen müssen. Nicht geeignet ist die Einnahme von Amlodipin zum Beispiel für alle Frauen, die schwanger sind oder stillen. Ebenfalls sollten Sie Amlodipin dann nicht einnehmen, falls Ihnen bereits bekannt ist, dass ein im Medikament enthaltener Inhaltsstoff bei Ihnen eine allergische Reaktion auslösen könnte. Ebenfalls von der Einnahme abzuraten ist solchen Personen, die Herzklappenprobleme oder eine Lebererkrankung haben.

Welche Nebenwirkungen hat Amlodipine?

Mitunter kann es auch bei Amlodipin passieren, dass Sie nach der Einnahme des Medikamentes eine oder vielleicht auch mehrere Nebenwirkungen verspüren. Falls Sie das Arzneimittel jedoch wie vorgeschrieben einnehmen, sind etwaige Nebenwirkungen eher selten zu erwarten. Treten bei Ihnen dennoch Nebenwirkungen auf, so wird es sich dabei meistens um ein leichteres Schwindelgefühl oder um Kopfschmerzen handeln. Darüber hinaus sind noch weitere Nebenwirkungen bekannt, wie zum Beispiel leichte Benommenheit, trockener Husten oder Gelenkprobleme. Auch leicht geschwollene Hände und/oder Füße wurden bereits als mögliche Nebenwirkungen festgestellt. Wenn Sie eine dieser Nebenwirkungen bei sich feststellen, kontaktieren Sie bitte Ihren Arzt. Der Arztbesuch ist deshalb sinnvoll, weil das Auftreten von Nebenwirkungen durchaus ein Anzeichen dafür sein kann, dass entweder die Dosierung zu hoch ist oder die Behandlungsform nicht die richtige für Sie ist. In wenigen Fällen kann es neben den genannten leichteren auch zu schwereren Nebenwirkungen kommen, wie zum Beispiel: Überempfindlichkeitsreaktionen, tiefdunkler Urin, Ohnmachtsanfälle, unregelmäßiger Herzschlag sowie starke Übelkeit mit Erbrechen oder auch Durchfall.